Raupen

Martin Zünd wird pensioniert

Seit rund 25 Jahren ist Martin Zünd als Schulhauswart in Balgach tätig. Heute Freitag am 27. Januar 2017 tritt er in den Ruhestand. Er übergibt die Arbeitsstelle seinem Nachfolger Leo Danisi.
Heute Freitag hat Martin Zünd seinen letzten Arbeitstag. Er feierte im Januar seinen 63. Geburtstag und geht nun frühzeitig in den wohlverdienten Ruhestand.
Am 1. Oktober 1992 hat der gelernte Schreiner und passionierte Tennisspieler seine Stelle als Hauswart in der Schulanlage Berg angetreten. Zusammen mit seiner Frau Heidi waren sie die guten Seelen in beiden Schulhäusern. Sie wird auch nach der Pensionierung ihres Mannes die Schulanlage Breite weiter betreuen und in Schwung halten.
Bei seiner Tätigkeit als Hauswart schätzte Martin Zünd vor allem seine Selbständigkeit und dass er jederzeit sein grosses handwerkliche Geschick einbringen konnte. Bis vor fünf Jahren war er auch für die Aussenanlagen beider Schulhäuser verantwortlich. Aus gesundheitlichen Gründen musste er diese von ihm geschätzte Tätigkeit ans Werkheim Wyden abgeben. Martin Zünd war während all der Jahre zuständig für den Unterhalt der Räumlichkeiten und des Mobiliars. Er kümmerte sich auch um die technischen Anlagen im Schulhaus Berg und Breite und half bei Bedarf gerne in den Kindergärten aus. Er begleitete Bauprojekte und war Ansprechpartner für die Benützer der Schulanlage. Martin Zünd übte seinen Beruf mit grosser Freude, Humor und Begeisterung aus, hatte für die Lehrerschaft stets ein offenes Ohr und erledigte auch viele unkonventionelle Aufgaben. Sein ruhiger und angenehmer Umgang mit Schülerinnen und Schülern, Lehrerschaft, Eltern, Handwerkern und Besuchern hat viel zu einem guten Klima im Schulhaus Berg beigetragen.
Mit einer kleinen Feier im Schulhausteam und einem gemeinsamen Mittagessen wird er heute verabschiedet.
Der Primarschulrat Balgach sowie die Lehrer- und Schülerschaft danken ihm für seine geleistete, wertvolle Arbeit und wünschen ihm alles Gute im neuen Lebensabschnitt.