Raupen

Schulschlussfeier

Modern, wie es dem Image der Primarschule entspricht, folgte die diesjährige Schlussfeier verschiedenen Apps, die man auf sein Smartphone laden kann. Passend zum Motto machten zwei lebensgrosse Mobiltelefone die Ansagen.
Die Schlussfeier der Primarschule Balgach stand unter dem Titel «App und zue»: Das Bühnenbild zeigte die Oberfläche eines iPhones mit seinen typischen Icons. Und ob Wetter-App, YouTube oder WhatsApp, jede Klasse hatte eine Applikation als Themenlieferant gewählt. Wie immer war die Mehrzweckhalle bis weit über den letzten Platz mit Bekannten und Angehörigen – darunter viele jüngere Geschwister – besetzt, die die Darbietungen mit Spannung verfolgten und mit Applaus nicht geizten.

Aktuelle Musik

Man staunte immer wieder, wie viel originelle Ideen die Balgacher Lehrerschaft gefunden hatte, um Eltern, Angehörigen, aber nicht zuletzt den mitwirkenden Schülerinnen und Schülern ein unvergessliches Schuljahresende zu bieten. Schulleiter Christof Bicker fragte in seiner Begrüssung, ob alle das Handy auf Empfang gestellt hätten. Denn mit der neuen Balgacher Primarschul-App könne die Schlussfeier direkt heruntergeladen werden. Alles nur Spass, natürlich blieben die Handys aus; die Programme kamen – live von den verschiedenen Klassen dargeboten – direkt von der Bühne. Nicht nur das Motto des diesjährigen Schulabschlusses, auch die gewählten Musikstücke waren topmodern. Darum rissen sie die Zuschauer auch immer wieder zu eifrigem Mitklatschen hin.

Überschläge und Pyramiden

Die Darbietungen der sechs beteiligten Klassen illustrierten alle irgendein Handy-App. Passend zu WhatsApp traten die Zweitklässler Breite als Emoticons auf. Die von der 2. Klasse vom Schulhaus Berg gewählte App heisst Safari. Darum trommelte und tanzte sie als Äffchen und Zebras zu afrikanischer Musik. Das Wetter, angekündigt per App und von zwei Meteo-Sprechern, verkörperten die Breite-Fünftklässler: Schnee, Regen und Sonnenschein wechselten in kurzer Folge. Kunststücke mit Diabolos, gewagte Sprünge und Überschläge machten die Wetter-Kapriolen sichtbar. Die Kindergärtler vom Eichholz begeisterten als Wellen, Fische oder Taucher, aber auch als zarte Quallen mit Bänder-behangenen hellblauen Regenschirmen. Die fünfte Klasse vom Schulhaus Berg brillierte mit einem modernen Tanz, der immer wieder durch Akrobatik-Einlagen unterbrochen wurde. Die Kinder der Einführungsklasse schlüpften in die Figuren des Computer-Games «Minecraft». Sie kümmerten sich mit Schachtel-Percussion gleich selber um die rhythmische Untermalung ihres Tanzes.

Rap zur App

Zum abschliessenden Rap sangen die Besucher den Refrain, der auf dem bekannten Ohrwurm von Helene Fischer, «Atemlos», basierte: «Frög doch s'App, das weiss es schoo. Wänn'd nünt me weisch, isch s'App scho do.» Nach dem letzten Satz, «Mit App und zue isch leider Schluss. Ehr findet üs drum jetzt dänn duss», wurden die Zuschauer in die Festwirtschaft vor der Mehrzweckhalle eingeladen. An seiner letzten Schlussfeier als Schulratspräsident verabschiedete Reto Wambach die Anwesenden mit den besten Ferienwünschen.

Maya Seiler, "Der Rheintaler", 1.7.2016