Raupen

Besuch bei der Feuerwehr

Im Verlauf des ersten Quartals steht jeweils der Besuch der 6. Klasse bei der örtlichen Feuerwehr an.
Für uns hiess das, dass wir zwei Stunden weniger Schule hatten, nicht nur deshalb freuten wir uns, denn wir wussten von anderen früheren Klassen, dass einiges Spektakel geboten wird an diesem Vormittag. Dementsprechend gespannt waren wir, als wir kurz nach der Pause vom Feuerwehrauto abgeholt wurden. Was für ein tolles Gefühl es doch war, einmal in einem solch knallroten Feuerwehrauto selber sitzen zu können.
Nach der Vorstellung der Feuerwehr ging es dann richtig zur Sache, uns wurde also nicht zu viel versprochen. Wir löschten selber einen Brand mit Schaum aus einem Feuerlöscher. Sicherungsvorrichtung entriegeln, sich vorsichtig der Flamme nähern und gezielt mit zwei drei Schaumangriffen die Flamme zum Ersticken bringen.
Noch spektakulärer und aufregender wurde es, als der Feuerwehrmann eine brennende Fritteuse mit einer Löschdecke zum Erliegen brachte. Noch lange wird mir in Erinnerung bleiben, was passiert, wenn man diese Fritteuse mit Wasser bekämpfen will. Innerhalb von Sekundenbruchteilen entsteht eine riesige Stichflamme, beängstigend und angsteinflössend zugleich, obwohl wir das Schauspiel aus sicherer Entfernung betrachteten, entstand dabei eine unglaubliche Hitze.
Wir erlebten auch hautnah, wie ohrenbetäubend der Lärm ist, wenn das Warnsignal betätigt wird und man direkt daneben steht. Viel zu schnell verging die Zeit und wir merkten kaum, dass es schon Mittag wurde. Ein herzliches Dankeschön gebührt den Feuerwehrleuten, welche uns an diesem Vormittag die Feuerwehr näher brachten. Sie machten gleich selbst beste Werbung, um Nachwuchs aus den eigenen Reihen zu generieren.