Raupen

Schlussfeier

Die Schüler der Kindergärten Horst und Eichholz, sowie die 2.,5. und 6. Klassen der beiden Schulhäuser hatten zu einer spannenden Reise rund um die Welt eingeladen.


Kaum waren am Freitagabend die Boarding-Pässe der Eltern am Eingang der Mehrzweckhalle Riet abgegeben, begrüsste Schulleiter Christof Bicker die Gäste an Bord zum Flug LX9436. Dabei blickte er kurz zurück auf ein recht intensives Schuljahr mit diversen kulturellen Veranstaltungen und vielen Höhepunkten. Gerade auch hinter den Kulissen sei viel besprochen, geplant und in den Schulalltag eingebracht worden. So könne er mit der Schulschlussfeier ein abwechslungsreiches Schuljahr verabschieden, nicht aber ohne allen Beteiligten, allen voran dem Lehrkörper, der Schülerschaft und nicht zuletzt auch deren Eltern seinen Dank auszurichten.

Alles klar zum Start

Pünktlich konnten die beiden Piloten Eliano und Dan mit ihrem Flugzeug Richtung Amerika abheben. Zum Applaus des Publikums begeisterten bald die kleinen Kindergärtler vom Eichholz mit ihrem Tanz «I bi an Barfuess-Indianer». In Mexico galt es dann, bei der Fiesta Mexicana die schnellste Maus Speedy zu finden. Auch da gab es viel Applaus für die Kindergärtler vom Horst. Bald lenkten Eliano und Dan ihr Flugzeug in die Karibik, wo die Piraten sogar mit einem Schiff über die Bühne steuerten und hüpfend, Rad schlagend und tanzend die Gunst des Publikums eroberten.

In Afrika angekommen, wollten die Schüler in anmutigem Reigen dem König der Löwen huldigen. Spiel und Spass sowie regelrechtes Strand-Feeling gab es beim Zwischenstop in Italien. Danach führten die Mädchen und Jungs mit viel Action nach England. Und noch einmal zurück in Amerika war bei den Sechstklässlern tanzen bis zum umfallen angesagt. Mit Energie und spürbarer Freude wurde gerappt, getanzt und sogar geturnt und in teils schon recht waghalsigen Sprüngen, die bis zum Salto mortale reichten, die Vorfreude auf die Sommerferien und damit aufs neue Schuljahr zum Ausdruck gebracht.


Stolz sein

Alle Schülerinnen und Schüler vereinigten sich zum Schluss zu einem farbenfrohen Schlussbild. Dazu sangen sie zusammen mit dem Publikum Reinhard Meys Erfolgssong «Über den Wolken». Schulratspräsident Reto Wambach griff in seinem Schlusswort den Refrain des Schlagers auf: «... alle Ängste und Sorgen, sagt man, blieben darunter verborgen und dann würde was gross und wichtig erscheint, plötzlich nichtig und klein». Wichtig, so Wambach, seien die Kinder, deren Eltern und Lehrkräfte. Weiter stellte er fest, dass ob so viel Kreativität alle Sorgen und Nöte weg seien. «Wir dürfen stolz sein auf die geleistete Arbeit und darauf, was einmal aus diesen kleinen "Börzgern", Girls und Boys, noch wird», stellte der Schulratspräsident fest. Von all den hausgemachten Sorgen gelte es nun, sich in den Ferien zu erholen. «Geniessen Sie die Ferien», riet Reto Wambach den Eltern in der vollbesetzten Mehrzweckhalle. «Ihre Kinder wissen, wie's geht.» Mit einem Dank an die Lehrkräfte, Schüler und deren Eltern, lud er dann zum Verweilen in der Festwirtschaft ein.

René Jann, "Der Rheintaler", 27. Juni 2015