Raupen

Sommerlager Balmberg

Die beiden 6. Klassen verbrachten vom 30. August bis zum 5. September 2009 ihr Verlegungslager im solothurnischen Balmberg.
Am Sonntagnachmittag um 14 Uhr war die Besammlung beim Schulhaus Breite. Dort luden wir unser Gepäck in den Anhänger. Nachdem sich alle von ihren Eltern verabschiedet hatten, machten wir uns bei herrlichem Wetter auf den Weg Richtung Solothurn. Auf einer Autobahnraststätte hielten wir an und machten eine Viertelstunde Pause. Danach fuhren wir weiter, so dass wir etwa um 17 Uhr in Balmberg ankamen. Nach der Ankunft luden wir unser Gepäck aus und trugen es ca. 200 m zum Lagerhaus. Danach mussten wir noch ein Weilchen warten, bis wir das Haus und unsere Zimmer beziehen konnten.
Kurz darauf gab es das Nachtessen, Ravioli. Am Abend machten wir einen Nachtmarsch in den Wald gleich hinter unserem Lagerhaus. Da erzählte uns Herr Sieber die gespenstische Geschichte vom Morlock. Nach der Geschichte, die uns allen ein bisschen Angst einjagte, marschierten wir zurück. Danach machten wir uns bereit für die Nacht und legten uns ins Bett. Bei mir im Zimmer war Vjona, Magdalena, Franziska, Marina und Céline.

Am nächsten Morgen weckte uns Herr Schönenberger mit einer Kuhglocke, darauf gingen wir frühstücken. Nach dem Frühstück durften wir die Lunchsäckli für die bevorstehende Wanderung füllen, jeder nach seinem Gutdünken. Dann wanderten wir los. Das Ziel der Wanderung war der Hausberg, der oder die Röti. Als wir loswanderten glaubten alle, dass es eine unheimlich strenge Wanderung geben würde. Stattdessen war es aber ein ziemlich lockerer Spaziergang! Die Aussicht auf dem Berg war herrlich, man sah bis weit in die Berner Alpen, bis zu Eiger, Mönch und Jungfrau. Auf der anderen Seite sah man den Bielersee und den Chasseral. Nach einem längeren Mittagshalt machten wir uns an den Abstieg. Nachdem wir wieder im Lagerhaus angekommen waren, hatten wir eine Stunde Zeit, um uns auszuruhen, danach durften wir duschen, zuerst die Mädchen, dann die Knaben. Am Abend brätelten wir Würste auf der Feuerstelle beim Lagerhaus. Darauf fand das Geländespiel im Wald statt.

Am Dienstagmorgen gingen die Knaben in den Seilpark, die Mädchen machten ein Alpaka-Trecking. Am Nachmittag war es umgekehrt. Am Abend fand der Sing-Star-Wettbewerb statt. Das war sehr cool, weil nicht nur die Schüler und Schülerinnen sangen, sondern auch die Leiter und Leiterinnen!

Am Mittwochmorgen hatten wir Zimmerpräsentation. Danach fand der Spielmorgen statt, weil das Wetter nicht gut war. Es regnete nämlich in Strömen. Am Abend durften wir ins hauseigene Kino. Der Film, den wir schauten, hiess „Mensch Dave" und war sehr lustig.

Am Donnerstag arbeiteten wir in verschiedenen Ateliers. Wir konnten auswählen aus den verschiedensten Sachen, zB. Morsen, Wondow-Colors, Leder punzieren, Scoubidou-Bänder knüpfen usw. Das war sehr abwechslungsreich. Nach dem Nachtessen, hatten wir Zeit, um uns für den Casinoabend herauszuputzen. Jede und jeder wollte zu den Schönsten gehören, so mit schöner Kleidung und mit Krawatte und so. Es durfte dann immer pärchenweise ins Casino einmarschiert werden. Der Casinoabend war sehr unterhaltsam und lustig. Am Schluss dieses Abends erzählte uns Herr Sieber noch den Rest der Gruselgeschichte von Morlock.

Am Freitag mussten wir nur noch packen, das Haus putzen und nach Hause fahren. Um ca. 16.30 Uhr, nach ein paar Stunden Fahrt lud uns Max beim Schulhaus Breite aus. Da wir ein bisschen früher als erwartet in Balgach ankamen, war ausser uns noch niemand auf dem Schulhausplatz zu sehen. Aber nach und nach kamen unsere Eltern und nahmen uns mit nach Hause. So ging ein wunderschönes Lager, das noch viel länger hätte dauern dürfen, zu Ende.

Sarah di Natale