Raupen

Besuch aus Ste-Croix

Als Abschluss eines Austauschprogramms zwischen französisch- und deutschsprachigen Klassen trafen sich am Montag, den 8. Juni Sechstklässlerinnen und Sechstklässler aus Ste-Croix und Balgach zum gemeinsamen Singen, Spielen und Essen.
Dem von der Deutschlehrerin Denise Wolfsberger initiierten Treffen war ein wochenlanger Austausch von Videobotschaften, Briefen und Karten vorausgegangen. Trotz sprachlicher Hindernisse waren dabei sogar echte Brieffreundschaften entstanden. Insbesondere die Mädchen zeigten sich mutig und pflegten auch ausserhalb des Unterrichts einen regen Briefkontakt mit Ste-Croix.

Aufgeregt warteten um 17.30 Uhr die 48 Sechstklässlerinnen und Sechstklässler von Paul Quan und Willy Hutter auf das Eintreffen der drei Partnerklassen aus dem Welschland. Diese machten im Rahmen einer dreitägigen Velotour um den Bodensee einen Etappenhalt in Balgach. Die Kontaktaufnahme beim Schulhaus Breite verlief sehr zurückhaltend. Wie ängstliche Schafe scharten sich die insgesamt 95 Mädchen und Buben zu zwei Sprachgruppen.

Dann traf man sich im Gemeinschaftsraum vom Schulhaus Berg zum gemeinsamen Singen. Mit „Salut, ça va", „Prendre un enfant par la main", An den Ufern des Mexico Rivers" und anderen Liedern, die von allen Klassen für diesen Anlass eingeübt worden waren, konnte das Eis gebrochen werden. Im Anschluss zeigten die Balgacher ihren neuen Freunden die Schulräumlichkeiten und führten sie durch den alten Dorfteil zurück zum Schulhaus Breite.

Bei Salat und Pasta und einer „ausgeklügelten" Sitzordnung überwanden auch die Letzten ihre Sprechhemmungen. Notfalls wurde mit Händen und Füssen gesprochen oder eine Lehrkraft um Hilfe gebeten. Einige Balgacher Kinder luden ihre Gäste ein, bei ihnen zu übernachten. Die Beteiligten danken der Stiftung Pro Patria für die finanzielle Unterstützung und Metzlers Partyservice für das gespendete Dessert.

(wh)